Bewohnerin der fws
Bewohnerin der fws
Bewohnerin der fws
Wohnen
Freundlich

»Haus B ist …
mein Zuhause!«

Aamina, Klientin Haus B

Wohnen
Frohnatur

»Die Arbeit mit ihr macht einfach Spaß.«

Mitarbeiter über Kristina, Klientin Haus C

Wohnen
Freizeit

»Spaziergänge sind seine Leidenschaft.«

Thomas Knopp über Michael, Klient Haus C

previous arrow
next arrow

Leben in der fws

An sechs Standorten bietet die fws vielfältige Wohnangebote für Menschen mit Unterstützungsbedarf

Wir möchten für die Klienten unserer Einrichtungen eine Atmosphäre schaffen, in der sie sich zu Hause fühlen können.

Voraussetzung dafür ist der natürliche, aufmerksame Kontakt. Individuelle Belange und Bedürfnisse sollen wahrgenommen und nach Möglichkeit umgesetzt werden. Wir wollen allen ein angenehmes soziales Miteinander bieten.

Unsere Häuser

Anne-Frank-Straße, Kettig
Besondere Wohnform

Anne-Frank-Straße | Kettig

Auf dem Haupt-Gelände der FWS befinden sich die Häuser A, B und C, in denen jeweils vier Wohngruppen untergebracht sind. Hier ist auch die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) ansässig.

Wiesenweg und Niederflur, Kettig
Selbstorganisierte Wohngemeinschaften

Wiesenweg und Niederflur | Kettig

„Im Niederflur“ und „Wiesenweg“ sind zwei Häuser mit selbst organisierten Wohngemeinschaften, in denen jeweils eine Gruppe von Menschen mit Behinderung als Mietergemeinschaft zusammenlebt.

Rheindörfer Platz, Sanke Sebastian
Selbstorganisierte Wohngemeinschaften

Rheindörfer Platz | Sankt Sebastian

In St. Sebastian befinden sich am Rheindörfer Platz drei Häuser mit selbst organisierten Wohngemeinschaften sowie ein Praxisgebäude.

Museumsstraße, Neuwied
Betreutes Wohnen

Museumstraße | Neuwied

In der Museumstraße in Neuwied bieten wir Betreutes Wohnen und Betreuungsleistungen im Rahmen des Persönlichen Budgets an. Hier gibt es ambulante Unterstützung für Menschen mit Einschränkungen, die nicht auf durchgehende Betreuung angewiesen sind.

Außenwohngruppe Weinbergstraße, Neuwied
Außenwohngruppe

Außenwohngruppe Weinbergstraße | Neuwied

Mit der AWG bieten wir eine Wohnform an für Menschen mit Behinderung, die ihren Alltag ihren Fähigkeiten entsprechend selbständig und eigenverantwortlich gestalten möchten.

In der Gartenlay, Leutesdorf
Besondere Wohnform

In der Gartenlay | Leutesdorf

„Haus Leutesdorf“ war 1994 eines der ersten Projekte der neugegründeten FWS. Das ehemalige Hotel wurde behinderten- und rollstuhlgerecht umgebaut, um 18 schwerst mehrfachbehinderten Erwachsenen ein Zuhause zu bieten. 

Leben in der fws

Wohnen heißt für uns, sich wohl zu fühlen.

Zum Leben von erwachsenen Menschen gehört in der Regel die Möglichkeit, Partnerschaften einzugehen und Sexualität zu leben. Auch Menschen mit den verschiedensten Behinderungen sollen diese Chance bei uns erhalten.

Als Vertretung für alle Klienten der FWS Kettig und der AWG Neuwied gibt es den Bewohnerbeirat, der aus 5 Mitgliedern besteht und alle vier Jahre gewählt wird.

Das Erleben und Empfinden von Schutz, Wärme, Geborgenheit, Behaglichkeit, Vertrauen und Verlässlichkeit ist für alle Menschen von elementarer Bedeutung. Unser übergeordnetes Ziel ist es außerdem, unsere Klienten zunehmend von professioneller Hilfe unabhängiger zu machen, also eine selbstbestimmte Lebensführung anzustreben.

Die Schatzkiste

Wir von der Schatzkiste möchten Menschen mit Behinderungen dabei unterstützen, Partner und Freunde zu finden

„„Freundschaftlich
„„Warmherzig
„„Super

Füreinander wertvoll sein.